Heute gab es eine Sekunde, sicher nicht mehr, wo ich ein bisschen Hoffnung gefühlt habe. Das Gefühl war schnell weg. Aber es war da und es ist wenigstens ein Beweis dafür, dass es mal besser wird. Wir müssen ja weiter, damit wir wachsen können. Dazu brauchen wir eine Menge Enttäuschungen, Erfahrungen, Veränderungen. Ich habe nie Angst vor Veränderungen gehabt. Aber wenn man so sehr an etwas hängt, dann ist es eben schwer, sich an sie anzupassen. Manchmal bleiben wir stehen, weil wir nicht wissen, wie wir weiter sollen oder können. Das Leben geht aber weiter, auch ohne uns... ich glaube aber nicht, dass es so schlecht ist. Es gibt ja Momente, die wir nur für uns brauchen. Damit wir wieder einatmen können. Nur einatmen, nicht zurückschauen. Und dann gehts wieder. Dann kann man weiter. Ich bleib jetzt auch kurz stehen, mach die Augen zu, atme tief ein, schlag die Augen wieder auf und versuche meinen Weg zu finden. Es tut aber immer noch Weh, dass so eine Sache zu Ende gegangen ist, an dem ich auch einen Teil hatte.

11.11.09 22:32

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen